Ein Augenblick Camilla, Elisabeth und Anne, was hat euch dazu bewegt, gemeinsam mit Serio eine Ausstellung zum Thema „Stereotypen“ zu machen?
„Ausstellungen müssen Diskussionen auslösen“:
Vom Kampf der Kunst gegen Stereotypen

Egal ob in der Rasiererwerbung oder im Alltagsgespräch: Die Kommunikation in unserer Gesellschaft ist von Stereotypen durchzogen.
Davon sind Camilla Gerber, Elisabeth Mayer, Anne Wellenreich und Serio Digitalino überzeugt. In ihrer gemeinsamen Ausstellung „ein augenblick“ nähern sie sich dieser Problematik mit beeindruckender künstlerischer Vielfältigkeit.
Wie man zwischen klischeehaften Werbungen und abgedroschenen Phrasen gegen Stereotypen vorgehen kann und wie das Potenzial der Kunst im Einsatz für eine gleichberechtigtere Gesellschaft aussieht, erzählt dieses Interview.

Mit Camilla Gerber, Elisabeth Mayer, Anne Wellenreich, Künstlerinnen und Absolventinnen des Instituts für Kun
Interview Ein Augenblick-2.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

Ausstellungen München, Ingolstadt, Pfaffenhofen, Germering,......                                        Pfaffenhofen a. d. Ilm 61. Kunst im Amt.                                                                    Finanzamt Pfaffenhofen Schirmbeckstr. 5, 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm,                            Mo-Fr 7.30-12 Uhr oder nach Sondervereinbarung mit Herrn Peter, poststelle.fa-paf@finanzamt.bayern.de Tel. 08441-77-0                                                                         Eine Ausstellung des BBK Obb. Nord & Ingolstadt e.V., der VbK Fachgruppe Bildende     Kunst in ver.di Bayern und der Ateliergruppe 27 e. V. Germering. 16.10.-30.12.19   Teilnehmende KünstlerInnen: Auer Bärbl, Biernath Gerda, Biller Max, Cahusac de Caux   Vivien, Clarin Manuela, Digitalino Serio, Dilly Manuela, Duch Ursula, Dula Malgozata, Fischer Marta, Graf Joachim, Gruber Richard, Grundhoff Juditha, Hager Helmuth, Hansel Helga, Hoefelmayr Alwin, Holzmann Sandra, HP Berndl, Jung Elisabeth-Anna, Kafka Najwa, Lee Tatjana, Liao Xinyi, Maerker Inge, Moroder Margherita, Medrisch Stamatina, Nissen Carl, Pietrangeli Miriam, Pohl Susanne,Petalee Patriecia, Rauchalles Renée, Richter Ute, Röder Tanja, Roth Karin, Scheck Viktor, Schlemmer Gudrun, Schlüter Matthias, Schölß Barbara, Schölß Michael, Schulz Dieter, Schweiger Angelika, Schwenkhagen Lotte, Sophie, Spohd Roswitha, Uschold Klaus Ingrid, von Klitzing Edith, Wangerin Günter, Wanzl-Lawrence Stefan, Weiss Leonore, Whitehead Anke, Whitehead Brian, Zeides Günther, Zorn Timm.

Drei Künstlergruppen im Finanzamt

 

Pfaffenhofen (PK) Werke von 61 Künstlern aus drei Gruppen sind bis Ende Dezember in der Ausstellung "Kunst im Amt" im Finanzamt Pfaffenhofen zu sehen.

Zwei Werke, die bei der neuen Ausstellung im Finanzamt gezeigt werden: Eisstrom von Serio Digitalino und Torso Alu Dibond von Tanja Röder.

Finanzamt

Beteiligt sind laut Pressemitteilung des Amts die Atelier Gruppe 27 aus Germering, der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberbayern Nord und die Fachgruppe Bildende Kunst der Vereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler.

Eröffnet wird die 61. Schau in den Räumen des Finanzamts am Mittwoch, 16. Oktober, um 19 Uhr von Amtsleiterin Eva Ehrensberger. Die Vorstellung der Künstler übernimmt der ehemalige Kulturreferent der Stadt Pfaffenhofen, Hellmuth Inderwies. Umrahmt wird die Vernissage durch die Musikgruppe Catz & Fiddle.

Die Ausstellung kann ab 17. Oktober zu den Öffnungszeiten des Finanzamt-Servicezentrums (Schirmbeckstraße 5) besichtigt werden: Werktags von 7.30 bis 12.30 Uhr, donnerstags bis 17.30 Uhr. Zusätzliche Termine sind nach telefonischer Anmeldung möglich.

Zu sehen sein werden unter anderem Werke von Serio Digitalino, der in Süditalien geboren wurde und seit 1977 in München lebt. Aufgrund handwerklicher Ausbildungen besitzt Serio Digitalino Erfahrung mit verschiedenen Materialien wie Holz, Glas, Metall. Seit einigen Jahren widmet er sich den Angaben zufolge besonders Acrylglas-Skulpturen, die er zu abstrakten Figuren schlingt.

Auch mehrere Künstler aus Pfaffenhofen und Umgebung werden ihre Werke im Finanzamt ausstellen. So zum Beispiel Max Biller, der "zu den bekanntesten Künstlern im Kreis Neuburg-Schrobenhausen" gehört, wie es in der Ankündigung heißt und vornehmlich in "expressiver, beinahe leuchtender Farbigkeit seit vielen Jahren die schönsten Landschaften und bemerkenswertesten Stadtansichten der Region" malt. Multitalent Richard Gruber, dessen Werke ebenfalls zu sehen sind, ist Bildhauer, Dichter und Sänger.

Inge Märker hat vor 25 Jahren in Pfaffenhofen mit der Malerei begonnen. Seitdem sind ihre Arbeiten - vor allem Aquarelle - immer wieder in Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen gewesen. Und auch die Bildhauerin Tanja Röder, die mit verschiedensten Materialien wie Holz und Stein arbeitet und als Meisterin mit der Kettensäge" gilt, präsentiert ihre Werke. Ebenso wie Viktor Scheck, der von sich selbst sagt: "Die Malerei ist für mich ein Werkzeug, um mir die Welt zu erklären. " Er begreife den Landschaftsraum als einen begehbaren Bildraum. Die Inszenierungselemente seien die Sonne, der Regen, der Wind und die Farbenpracht der Natur. Erst in seiner Bildrealität sehe er die Welt, die ihm sonst verborgen bleibe.

 

Germeringer Werktage für Holz und Steinbildhauer.

Auf dem ehemaligen Kasernengelände

Gebäude 1, Otto-Wagner-Straße 80/Ecke Kreuzlinger Str.

 

Ein Quantum Kunst

 

Stimmung

 

Vernissage

Mittwoch, den 17. Juli 2019

um 19 Uhr

Ausstellungsdauer

bis 31.Juli 2019

 

Autoren Galerie1

Pündterplatz 6

80803 München-Schwabing

Jahresausstellung des Berufsverbandes

Bildender Künstler Obb. Nord & Ingolstadt e.V.

Städtische Galerie In der Harderbastei Ingolstadt

Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt

Do | Fr 16-20 h, Sa | So 11-20 h

Jahresausstellung des Berufsverbandes

Bildender Künstler Obb. Nord & Ingolstadt e.V.

Städtische Galerie In der Harderbastei Ingolstadt Do | Fr 16-20 h, Sa | So 11-20 h

der Vereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler (VBK) in ver.di


Donnerstag 28.03.2019
Ausstellungsdauer: 29.03.-14.04.2019

Druckversion Druckversion | Sitemap
"Serio Digitalino" Die Kunst ist Realität von gestern heute und morgen