Geisenfeld: Beim Projekttag an der Irlanda-Riedl-Schule wird ein oft unbeliebtes Fach durch viel Aktion plötzlich interessant - Fotos: A. Ermert

Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/Geisenfeld-Es-geht-immer-um-Mathematik;art600,3398610#plx1984035862

 

Serio Digitalino, ein Künstler aus Freising, der auch im Kunstkreis Geisenfeld Mitglied ist, lehrte spielerisch den Kubismus, das Umsetzen von Realität ins Abstrakte, wo Farben bewirken, dass Tiefe entsteht. Ein riesiges Kunstwerk entstand am Boden der Aula, nach dem Grundriss der Schule.

 

Mit Zahlen, Geodreiecken und Zirkeln haben sich die Geisenfelder Volksschüler einen Projekttag hindurch befasst. Auch an begleitenden Kunstprojekten hatten sie ihre helle Freude. - Fotos: A. Ermert

Geisenfeld: Beim Projekttag an der Irlanda-Riedl-Schule wird ein oft unbeliebtes Fach durch viel Aktion plötzlich interessant - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/Geisenfeld-Es-geht-immer-um-Mathematik;art600,3398610#plx1984035862

Der Projektname der Kunstaktion lautet „Kinder entdecken den Kubismus“ Kunstaktion mit Schülern der Irlanda –Riedl-Grund- und Mittelschule Geisenfeld. Ein neues Kunstprojekt das von Stadt Geisenfeld und der Irlanda –Riedl-Grund- und Mittelschule gefördert wird.

 

Die Schüler der Irlanda-Riedl-Grund- und Mittelschule Geisenfeld werden in eine gemeinsame Kunstaktion eingebunden.

Die in der Kunstaktion entstehenden Werke werden sodann während der Ausstellung von Serio Digitalino im Oktober 2017 im Rathaus Geisenfeld gezeigt.

Das Thema für die Irlanda-Riedl-Grund- und Mittelschule Geisenfeld ist Kubismus. Das Thema wird vorher bereits von den Lehrern mit den Kindern inhaltlich vorbereitet.

Danach wird das Thema Kubismus im Rahmen der Malaktion visuell dargestellt.

Das gemeinsame Malen soll das Miteinander fördern und ein Bewusstsein für den Kubismus vermitteln.

Die Schüler sollen an künstlerische Ausdrucksformen herangeführt werden und die Möglichkeit erhalten, sich zu integrieren.

 

Kunstprojekt "Malen mit Kindern" mit Münchner Schulen (unterstützt vom Kulturreferat der Stadt München)Dokumentarfilm zu diesem Kunstprojekt unter: https://www.youtube.com/watch?v=x106X5SrR-8

 

Kunstprojekt "Malen mit Kindern" mit Schulen in Pfaffenhofen a.d.Ilm

Lange Nacht der Kunst und Musik – Pfaffenhofen a. d. Ilm
Ausstellungseröffnung im Rathaus:

 

http://www.stadtkultur-bayern.http:/

www.facebook.com/stadtkulturnetzwerkbayern

 

Ein neues Kunstprojekt das von STADTKULTUR Netzwerk Bayerischer Städte e.V. Stadt Pfaffenhofen und der Grundschule Joseph-Maria-Lutz gefördert wird. Der Projektname der Kunstaktion lautet „Kunst schafft Gemeinschaft – Malen mit Kindern“.Beteiligte Schulen sind die Joseph-Maria-Lutz Grundschule und die Grundschule in Niederscheyern,
Der Zeitraum der Ausstellung in der Rathausgalerie ist vom 19. Juni 2016 bis 10. Juli 2016.

Die ersten Eindrücke von der Joseph-Maria-Lutz Grundschule

Integration durch Kreativität –

 

Kunst schafft Gemeinschaft

Fa. Meiller-Kipper und Stahlberg-Stiftung fördern unsere Projektarbeit

 

Unter dem Motto „Integration durch Kreativität – Kunst schafft Gemeinschaft“ steht seit nunmehr vielen Jahren die Projektarbeit der Mittelschule an der Haldenbergerstraße. Ziel dieser Projektarbeit ist es, Kinder und Jugendliche aus mehr als 20 Nationen durch künstlerisches Arbeiten zu einer Schulgemeinschaft zusammenzuschweißen und kulturelle Unterschiede zu vereinen.

 

Skulpturen für den Pausehof

Im Sommer 2007 wurde damit begonnen, unter der Leitung des Münchner Künstlers Serio Digitalino Holzskulpturen für den Pausenhof zu entwerfen und zu gestalten, die eines der wichtigsten Medien der Bildung, das Buch, künstlerisch umsetzen.

 

Mittelschule Haldenbergerstraße

Moosach · Am Freitag, 13. Juli, präsentiert die Hauptschule an der Haldenbergerstraße am Ende ihrer Projektwoche zur Medienerziehung die Ergebnisse in vielfältiger Art und Weise. Die Palette reichte vom Kennenlernen einzelner Medienarten bis hin zur kreativen Gestaltung und Umsetzung eigener Ideen.

Im Teilprojekt »Kunst im Pausenhof« unter der Leitung des Münchner Künstlers Serio Digitalino bearbeiten Schüler der 7. und 8. Klassen Holz, gesponsert von der Nachbarschaft. Was hat das mit Bildung zu tun? »Die Schüler fertigen Skulpturen an, die den Zusammenhang zwischen Schule als Bildungsinstitution und deren Funktion als Motiv aufzeigen,« so Digitalino. Die Skulpturen werden anschließend so installiert, dass vermitteltes Wissen sichtbar wird. So zum Beispiel entfaltet sich ein Buch aus einer Wand, um die Allgegenwart des Lernens zu verdeutlichen. Digitalino fertigt nicht nur Skulpturen, er malt auch Öl- und Acrylgemälde und gestaltet Kohlezeichnungen.

Besonderen Wert legt er dabei auf die Auseinandersetzung mit Farbe und Licht. Weitere Wirkungsfelder sind Mal- und Zeichenkurse, Ausstellungen und die ehrenamtliche Tätigkeit in vielen kulturellen Institutionen. Seine künstlerische Aufgabe sieht er unter anderem im Motivieren, Inspirieren und Unterstützen anderer.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
"Serio Digitalino" Die Kunst ist Realität von gestern heute und morgen